Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA): Medizinische Apps auf Rezept

Workshop am 26. Mai in Frankfurt

Save the date

Das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) schafft einen Leistungsanspruch gesetzlich Krankenversicherter auf digitale Gesundheitsanwendungen. Dabei handelt es sich um Software, die einem gesundheitsbezogenen Zweck dient. Ärztinnen und Ärzte können digitale Gesundheitsanwendungen jetzt zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung verschreiben.

Doch nicht alle medizinischen Apps qualifizieren sich als digitale Gesundheitsanwendung im Sinne des DVG. Das neue Gesetz und die entsprechende Umsetzungsverordnung (DiGAV) geben eine Reihe von Anforderungen vor, wie aus einer App eine verschreibungsfähige ärztliche Leistung werden kann. So müssen digitale Gesundheitsanwendungen als Medizinprodukt zertifiziert sein, einen positiven Versorgungseffekt nachweisen und vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in das neue DiGA-Verzeichnis aufgenommen werden. Das BfArM erarbeitet derzeit das Aufnahmeverfahren und plant dessen Veröffentlichung im März 2020.

Das DVG schafft neue und vielversprechende Möglichkeiten, digitale Gesundheitsanwendungen in die medizinische Regelversorgung einzuführen. Gleichzeitig stellen sich viele Fragen zur Umsetzung und praktischen Ausgestaltung des neu geschaffenen Weges von der Software zum Rezept. In unserem Workshop am 26. Mai 2020 in Frankfurt geben unsere Experten Antworten.

Wenn Sie sich jetzt kostenlos als Interessent eintragen, informieren wir Sie, sobald das Programm feststeht und Tickets verbindlich verfügbar sind. Reservieren Sie sich schon jetzt den Termin und nutzen Sie unseren Erinnerungsservice.

> als Interessent eintragen

Veranstalter und Veranstaltungsort

VDE
Stresemannallee 15 (Eingang: Schreyerstraße)
60596 Frankfurt am Main

Ansprechpartner:
Florian Schlögel
+49 69 6308 367
meso(at)vde.com
meso.vde.com