Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA): Medizinische Apps auf Rezept

Online-Fachveranstaltung am 15. Juni 2022

> Jetzt registrieren

Gesetzlich Krankenversicherte haben einen Leistungsanspruch auf digitale Gesundheitsanwendungen, kurz “DiGA”. DiGA sind medizinische Apps, die einem gesundheitsbezogenen Zweck dienen. Hersteller können DiGA beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) beantragen. Gibt das BfArM dem Antrag statt, können DiGA zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung verschrieben und erstattet werden.

Das DiGA-Verzeichnis zählt mittlerweile 31 Einträge (Stand 03-2022). Nicht alle medizinischen Apps qualifizieren sich als DiGA. So müssen DiGA CE-gekennzeichnete Medizinprodukte sein, einen positiven Versorgungseffekt nachweisen und eine Reihe von Anforderungen an Informationssicherheit und Interoperabilität erfüllen. In unserer Fachveranstaltung erörtern wir geeignete Umsetzungen dieser Anforderungen, den aktuellen Stand des DiGA-Verfahrens, und Fragen zu Anwendung und Erstattung von DiGA.

Hinweis: Die Veranstaltung findet ab einer Mindestteilnehmendenzahl von 8 Personen statt. Wird die Mindestteilnehmendenzahl eine Woche vor Veranstaltungsbeginn nicht erreicht, behalten wir uns das Recht vor, diese abzusagen. Grundsätzlich sind Anmeldungen bis ca. 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Programm

14:00Login, Begrüßung und Einführung
Dr. Cord Schlötelburg, VDE
14:15Market Access mit DiGA
Dr. Victor Stephani, HelloBetter

* (Fast-Track-)Antragsverfahren und praktische Erfahrungen damit
* Nachweis positiver Versorgungseffekte
* Do’s und Dont’s
14:45Anforderungen an die Interoperabilität von DiGA
Dr. Jörg Caumanns, fbeta GmbH

* Interoperabilitätsanforderungen an DiGA (DVG, DiGAV, DSGVO)
* praktische Umsetzung: DiGA MIOs mit dem DiGA Toolkit 1.0
* Ausblick: Die interoperable DiGA im Kontext der Versorgung
15:15Kaffeepause
15:30Anforderungen an die Informationssicherheit von DiGA
Dipl.-Ing. Hans Wenner, VDE

* technische Richtlinie BSI TR-03161 und weitere IT-Sicherheitsanforderungen an DiGA
* Prüfung und Zertifizierung der Anforderungen (BSI)
* praktische Umsetzungen im Rahmen eines IMS (ISO 27001) 
16:00DiGA in der Praxis
Anisa Idris, Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung e.V.
 
* Verschreibung und Bezug von DiGA
* Abrechnung und Vergütung von Leistungen
* Strategische Überlegungen für ein erfolgreiches DiGA-Projekt
16:30Fragen und Diskussion
17:00Ende des Workshops

Vorläufiges Programm. Änderungen / Anpassungen vorbehalten.

> Jetzt registrieren

Veranstalter

VDE
Merianstr. 28
63069 Offenbach am Main

Kontakt:
Charlotte Fleißig
+49 69 6308 478
meso(at)vde.com
meso.vde.com