Reimbursement: Wie Hersteller Geld mit Medizinprodukten verdienen

Online Fachveranstaltung am 10. November 2021

Jetzt registrieren »

Entwicklung und Zulassung von Medizinprodukten sind aufwändig und teuer. Daher stellt sich die Frage, ob und wie die Kosten wieder erwirtschaftet werden können. Dabei gilt es, die Besonderheit zu beachten, dass diejenigen, die die Kosten für das Medizinprodukt tragen, im Regelfall nicht diejenigen sind, die das Medizinprodukt nutzen. Vielmehr kommen Medizinprodukte im Krankenhaus zum Einsatz, werden zu Lasten der Krankenkassen verordnet oder vom Arzt für den Einsatz am Patienten angeschafft. In unserer Veranstaltung wollen wir aufzeigen, welche Wege Medizinprodukteherstellern zur Verfügung stehen, um Geld mit ihrem Produkt zu verdienen, insbesondere der Zugang zum Erstattungssystem, und was sie dabei beachten sollten.

Hinweis: Die Veranstaltung findet ab einer Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen statt. Wird die Mindestteilnehmerzahl eine Woche vor Veranstaltungsbeginn nicht erreicht, sagen wir diese ab. Bei Interesse an einer Teilnahme, melden Sie sich bitte mindestens 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn an, damit wir eine gewisse Planungssicherheit haben. Vielen Dank für Ihr Verständnis

Programm

09:20Login
09:30Einführung und Moderation
09:45Einführung in den deutschen Gesundheitsmarkt (am Beispiel einer stationären Therapie)
Sven Sauermann, Healthcare Heads

· Überblick über die verschiedenen Sektoren des Gesundheitssystems
· Die unterschiedlichen Regelungen im stationären und ambulanten Sektor
· Strategische Überlegungen beim Einstieg in den Markt
· Welcher Markt und welcher Sektor sind die Richtigen für mein Produkt?
10:30Erstattungswege in der ambulanten Versorgung
Tim Beyer, Beyer Coaching & Consulting

· Erstattung für Produkte für die Verwendung am Patienten in der Arztpraxis
· Erstattung für Produkte für die Verwendung durch den Patienten selbst (inkl. DIGAs)
· Kommunikation mit den Krankenkassen
· Benötigte Studien: Worin unterscheiden sich Studien, die für die Erstattung benötigt werden, von bspw. Zulassungsstudien?
11:15Kaffeepause
11:30Erstattungswege in der stationären Versorgung
Achim Beißel, BIG direkt gesund

· Das DRG-System aus Kassensicht
· Kostenerstattung für etablierte vs. für neue Medizinprodukte:
· Fallpauschalen vs. Einzelverträge mit Krankenkassen in der integrierten, sektorenübergreifenden sowie in der besonderen, intersektoralen Versorgung
· Erweitertes Entlassmanagement mit DIGAs am Beispiel Deprexis
12:15Zusammenfassung und Verabschiedung
12:30Ende
Jetzt registrieren »

Veranstalter

VDE
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Kontakt:
Florian Schlögel
+49 69 6308 367
meso(at)vde.com
meso.vde.com

Schreiben Sie einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.